10.07.2021 - Kadri Voorand & Mihkel Mälgand
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
10.07.2021 - Rymden
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
23.07.2021 - Shri Sriram Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
23.07.2021 - Nils Petter Molvær Group
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
24.07.2021 - Marius Neset Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
24.07.2021 - Jazzanova
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
31.07.2021 - Emil Brandqvist Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
31.07.2021 - Tingvall Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
 
 
10.07.2021 - Kadri Voorand & Mihkel Mälgand
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
1
10.07.2021 - Rymden
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
2
23.07.2021 - Shri Sriram Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
3
23.07.2021 - Nils Petter Molvær Group
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
4
24.07.2021 - Marius Neset Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
5
24.07.2021 - Jazzanova
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
6
31.07.2021 - Emil Brandqvist Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
7
31.07.2021 - Tingvall Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
8
 
Tickets hier!
Gutscheine hier!

Programmheft 2018zoom

Neues Programmheft folgt


Hier zur Deidesheimer Jazzwanderung 2020zoom

Neuer Pressetext folgt

 
 
Twitter aktivieren
 
 

Veranstalter:

S.Y.M Gesellschaft für Kulturmanagement mbH

Mitglied bei:

EuropeJazzNetwork
JazzAlliance
DeutscheJazzFöderation
Metropolregion Rhein-Neckar

Norwegen harmoniert mit Jamaika

24.07.2018

Palatia Jazz Sly & Robbie in Germersheim umjubelt

„Zwei echte Weltstars“ kündigt Palatia-Jazz-Gründerin Suzette Yvonne Moissl an – und sie übertreibt nicht: Mit den Grammy-Gewinnern Sly & Robbie kommen die beiden wichtigsten noch lebenden Reggae-Musiker auf die Bühne der Germersheimer Stadthalle. Sie stellen Nordub vor, ihr seit 2014 gereiftes Projekt mit dem norwegischen Future-Jazz-Trompeter Nils Petter Molvaer.

Das Gipfeltreffen zwischen dem nordischen Elektroniker und der legendären jamaikanischen Rhythmus-Sektion, die den Dub-Beat seit gut einem halben Jahrhundert experimentierfreudig perfektioniert hat, hätte das perfekte Open-Air-Erlebnis an der Festungsanlage Fronte Beckers werden können. Doch weil der Hochsommer am Wochenende eine regnerische Pause eingelegt hat, muss das Konzert in die etwas weniger stimmungsvolle Stadthalle verlegt werden. Dafür konnten so mehr als die vorgesehenen 500 Zuschauer die schon im Vorfeld ausverkaufte, exklusive Show miterleben.

Innovatives Feuerwerk

Was auf der gerade erschienenen Platte „Nordub“ phasenweise etwas intellektuell kühl klingt, entpuppt sich live als innovatives Feuerwerk. Bei dem erstrahlen alle erdenklichen Stile bis hin zu metallischer Härte beim Song „Was In The Blues“. Besonders beeindruckend: der meist minimalistische, mitunter aber gewaltige Gitarrensound des Norwegers Eivind Aarset. Dazu erweitert der finnische Percussionist Vladislav Delay das ohnehin enorme Klangspektrum mit live gesampelten Echos von Molvaers Soli sowie Robbie Shakespeares Bass- und Gesangseinlagen. Obwohl Sly Dunbar, der einen schwarzen Schutzhelm über den Rastazöpfen trägt, sich auf einen Stock stützen muss, ist sein Schlagzeugspiel eine kompromisslose Macht. Als Sly & Robbie gegen Ende einmal im Duett voll aufdrehen, toben die ohnehin euphorischen Fans regelrecht. Ansonsten fügen sich die Weltstars klangdienlich ein, ein perfektes Beispiel für die Harmonie zwischen scheinbar gegensätzlichen Kulturen.

Eindrücke vom Germersheimer Konzert mit Sly & Robbie

Fotostrecke von Manfred Rinderspacher ©

Beim Palatia-Jazz-Konzert in der Stadthalle Germersheim kommen Sly & Robbie gut an: Der Trompeter Nils Petter Molvaer riss seine Zuhörer mit - wie auch Schlagzeuger Sly Dunbar und der Bassist und Keyboarder Robert Shakespeare.

Zuvor spielte Hyleen aus Frankreich.

Quelle

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 24.07.2018