16.06.2019 - palatia Jazz Youth Day
Historisches Rathaus | 67346 Speyer
21.06.2019 - Younee
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
21.06.2019 - Mare Nostrum III
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
22.06.2019 - Paolo Frésu & Lars Danielsson
NEU!! Gedächtniskirche | InDoor | 67346 Speyer
29.06.2019 - Shalosh
Villa Böhm | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
29.06.2019 - Bill Laurance Trio
Villa Böhm | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
06.07.2019 - KLΞIИ
Villa Ludwigshöhe | 67480 Edenkoben
06.07.2019 - Bill Evans & The Spy Killers
Villa Ludwigshöhe | 67480 Edenkoben
13.07.2019 - Joshua Redman Quartet
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
13.07.2019 - Dock In Absolute
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
13.07.2019 - Jarrod Lawson
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
20.07.2019 - Theo Croker
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
20.07.2019 - Charles Lloyd
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
26.07.2019 - Irma
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
03.08.2019 - Phronesis
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
03.08.2019 - Adam Baldych Quartet
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
 
 
16.06.2019 - palatia Jazz Youth Day
Historisches Rathaus | 67346 Speyer
1
21.06.2019 - Younee
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
2
21.06.2019 - Mare Nostrum III
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
3
22.06.2019 - Paolo Frésu & Lars Danielsson
NEU!! Gedächtniskirche | InDoor | 67346 Speyer
4
29.06.2019 - Shalosh
Villa Böhm | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
5
29.06.2019 - Bill Laurance Trio
Villa Böhm | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
6
06.07.2019 - KLΞIИ
Villa Ludwigshöhe | 67480 Edenkoben
7
06.07.2019 - Bill Evans & The Spy Killers
Villa Ludwigshöhe | 67480 Edenkoben
8
13.07.2019 - Joshua Redman Quartet
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
9
13.07.2019 - Dock In Absolute
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
10
13.07.2019 - Jarrod Lawson
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
11
20.07.2019 - Theo Croker
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
12
20.07.2019 - Charles Lloyd
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
13
26.07.2019 - Irma
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
14
27.07.2019 - Jean-Marie Machado & Jean-François Baëz
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
15
03.08.2019 - Phronesis
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
16
03.08.2019 - Adam Baldych Quartet
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
17
 
Tickets hier!
 
 
Gutscheine hier!
Programmheft 2018zoom
 
 
Twitter aktivieren
 
 

Veranstalter:

S.Y.M Gesellschaft für Kulturmanagement mbH

Mitglied bei:

EuropeJazzNetwork
JazzAlliance
DeutscheJazzFöderation
Metropolregion Rhein-Neckar

palatia Jazz findet statt

20.07.2017

Zwei Doppelkonzerte auf der Limburg bei Bad Dürkheim

Am 21. und 22. Juli treten ausgewählte Künstler der internationalen Jazzszene in zwei Doppelkonzerten in der Klosterruine Limburg auf. Nach dem Brand in der Gaststätte wurden die Konzertabende in Frage gestellt. Der Veranstalter hat sich am Dienstag entschieden, die beiden Doppelkonzerte stattfinden zu lassen. Das Programm beginnt ab 18 Uhr mit dem beliebten Jazzkulinarium mit besten regionalen Weinen und mediterranen Speisen, bevor die Konzerte ab 19.30 und 21 Uhr beginnen. Ein kostenloser Busshuttle ab Wurstmarktparkplatz steht von 17.45 Uhr bis 19.30 Uhr für die Besucher bereit.

Am Freitagabend, 21. Juli, tritt zunächst das Florian Favre Trio aus der Schweiz auf. Dieses junge und erfrischende Trio ist belebt von Coolness und Melodienreichtum. Die Jazzkritiker der aktuellen Jazzmedien feiern Favre“s Trio als eines der herausragenden jungen Hochkaräter der Jazzszene, welches durch farbenprächtige Harmonik, rhythmisch raffiniert, melodisch reif den Weg des Modern Jazz in ein zeitgenössisches Jazzverstehen vorgibt. Sie zählen zu den Wegbereitern des aktuellen Jazz.

Den zweiten Teil des Konzertabends kann man sich auf das Trio von Martin Tingvall freuen. Seit Anbeginn ihres musikalischen Treibens, als Newcomer, waren sie bei palatia Jazz mit von der Partie. Jetzt kommen der Pianist Martin Tingvall, der Schlagzeuger Jürgen Spiegel und der Bassist Omar Rodriguez mit ihrem sechsten Album CIRKLAR in die Pfalz. Preise über Preise von Jazz-Echo’s bis zur goldenen Schallplatte sind schon abgeräumt – sie haben ihr Publikum tief im Herzen erreicht. Der smarte Schwede Martin Tingvall ist nicht nur ein origineller Entertainer, sondern auch ein Komponist aus vollem Herzen. Gelingt es ihm und seinem Trio auch mit der sechsten Auflage ihrer Kunst nie zu langweilen und immer neue mitreißende Kompositionen zu entwickeln, ohne dass sie sich in Art und Stil wiederholen würden. 
Am Samstag, dem 22. Juli 17, stellen sich zwei mit dem Jazz-Echo preisgekrönte Künstlerensembles, die für höchst eigenständige Konzepte stehen, vor.

Bereits in 2012 waren der israelische Komponist und Pianist Omer Klein mit Haggai Cohen-Milo und Amir Bressler im Rahmen des „Israel Jazz Day“ bei palatia Jazz. An diesem Konzertabend spielten sie bereits vor begeistertem Publikum. Omer Klein„s Themen sind die Isolierung der Menschen in der Welt der Digitalisierung und des Internets und dem Verhältnis zum lebendigen Austausch – dem Mysterium der Kommunikation auf der Straße. Eine ungewöhnlich philosophische Ausrichtung und erklärend für den Titel „Sleepwalker“. Die Süddeutsche Zeitung schrieb: „ Klein zeigt mit Tempo, Gefühl, Raffinesse und Kreativität, dass er zu der ausgewählten Gruppe der Meisterpianisten zählt.“

Diese Konzertnacht wird mit einem brillanten Auftritt des Quartetts des Trompeters Ambrose Akinmusire fortgesetzt. Der aus New Orleans stammende Musiker, dem Melting Pot der Jazzmusik und dem unbestrittenem Ort, in welchen die jungen neuen Jazzstars geschaffen werden, die keinen Universitätsschliff benötigen. Sie haben Jazz im Blut, sind von Kind an damit aufgewachsen und verstehen ihn ebenso als politische Sprache wie auch als persönliches Statement. Die Titel seiner Veröffentlichungen weisen auf einen sehr nachdenklichen jungen Mann hin, der seine Umgebung reflektiert und mit Kopf, Bauch und Herz seine Entscheidungen trifft. So ist auch der aktuelle Titel „A Rift in Decorum“ nicht nur eine Anspielung sondern eine Aufforderung dazu musikalische Themen auch einmal von einer anderen Seite zu beleuchten, wenngleich dies auch unanständig frech sein kann. In Deutschland ist der zweimalige Echo-Preisträger kein Unbekannter. Seine neueste CD ist gerade erst auf den Markt gekommen und bietet jede Menge Raum für ungewöhnliche und mitreißende Kompositionen. 
Die Los Angeles Times lobt seinen „chamäleonischen Ton, der seufzen, flattern oder steigen kann“, fügte hinzu, dass „Akinmusire weniger wie ein aufgehender Stern klingt, als einer, der schon in großen Höhen ist und nur darauf wartet, entdeckt zu werden.“ und der DownBeat beschrieb sein Spiel als „ Spektakulär und gar nicht schüchtern - muskulös, treibend, mit einem Vorwärtsklang, scharfer Phrasierung und einer Vorliebe für intervallische Sprünge “ und schließt mit den Worten: „eindeutig etwas ganz Besonderes und Persönliches ist hier in Arbeit, eine Vision von Jazz, die größer ist als bisher Gehörtes.“

Quelle 

Ausgabe SÜWE - Stadtanzeiger Bad Dürkheim - Nr. 111
Datum Donnerstag, den 20. Juli 2017
Seite 01 Seite 04